Abwechselnd mit der Pfarrei Wiesent findet die Firmung alle zwei Jahre in Wörth statt. Der Firmgottesdienst wird in der Stadtpfarrkirche gefeiert.
Für die Jugendlichen besteht keine Verpflichtung, an der Firmung teilzunehmen. Jeder kann sich frei dafür entscheiden. Diese Entscheidung sollte gründlich mit den Eltern besprochen sein.

Informationen für die Eltern

Im November des Vorjahres werden die Eltern zu einem Elternabend eingeladen. Hier erhalten sie die nötigen Informationen. Sämtliche Termine, die die Firmvorbereitung betreffen, werden rechtzeitig im Pfarrbrief bekanntgegeben.

Voraussetzungen für die Teilnahme an der Firmung:

Persönliche Anmeldung über das Pfarrbüro. Bei diesem ersten Gespräch werden die Anmeldeformulare ausgehändigt.
Für die Firmung werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Das vollständig ausgefüllte Anmeldeformular.
  • Eine Taufbescheinigung oder das Familienstammbuch mit dem Taufeintrag.
  • Ein Taufzeugnis der Firmpatin/des Firmpaten.

Teilnahme an der außerschulischen Firmvorbereitung:

Die Firmvorbereitung wird von der Pastoralreferentin geleitet.
Sie beginnt im Herbst des Vorjahres und erstreckt sich bis zum Tag der Firmung. Im Rahmen eines thematischen Wochenendes in der Jugendbildungsstätte Windberg bereiten sich die Firmbewerber/-innen zudem intensiv auf die Firmung vor. Der Religionsunterricht an den Schulen ergänzt die Vorbereitung.

Teilnahme an Praktika:

Neben der außerschulischen Vorbereitung absolvieren die Firmbewerber/-innen drei Praktika, die sie sich selbst auswählen können und die ihnen Einblicke in das Leben der Pfarrgemeinde geben.

Die Firmpatin/der Firmpate:

Die Firmpatin/der Firmpate sollte eine Person sein, mit der sich der Firmling gut versteht, zum der er Vertrauen hat.
Voraussetzung für die Paten ist, dass sie das 14. Lebensjahr vollendet haben, katholisch und selber gefirmt und nicht aus der Kirche ausgetreten sind. Nach Möglichkeit sollten nicht Vater und Mutter des Firmlings das Patenamt übernehmen.

Die Firmung:

Kurz vor dem Firmtag besteht für die Firmlinge die Möglichkeit zur Beichte. Dabei wird ihnen auch der Firmschein ausgehändigt, der zur Teilnahme an der Firmung berechtigt. Ebenfalls kurz vor der Firmung treffen sich alle Beteiligten (Firmlinge und nach Möglichkeit die Paten) zu einer Generalprobe in der Stadtpfarrkirche.
Der Firmgottesdienst beginnt um 9.30 Uhr in der Stadtpfarrkirche. Danach sind die Mitfeiernden herzlich zum Stehempfang auf dem Kirchenvorplatz eingeladen.

Nach der Firmung:

In den ersten Wochen nach der Firmung findet ein eigener Dankgottesdienst statt.