Auch wenn der Tod eines lieben Menschen die Angehörigen in vielen Fällen nicht unvorbereitet trifft, sind sie in ihrer Trauer oft ratlos, was nun zu tun ist.
Sollten Sie einen Pfarrer gerufen haben, wird er Ihnen im Trauerfall mit Trost und Hilfe zur Seite stehen. Trotzdem hier eine Zusammenfassung der Formalitäten, die es in einem Sterbefall zu beachten gilt.

Nach Eintritt des Todes muss unverzüglich ein Arzt verständigt werden, der Tod und Todesursache feststellt. Sollte der Tod in der Nacht eingetreten sein, kann mit der Leichenschau bis zum nächsten Morgen gewartet werden (eine Ausnahme besteht nur dann, wenn Anhaltspunkte für einen unnatürlichen Tod vorliegen).

Möglichst bald sollten die nächsten Angehörigen Kontakt zu einem Bestattungsunternehmen aufnehmen. Ihm können Sie die anfallenden Aufgaben weitgehend übertragen.

Benachrichtigen Sie persönlich oder über das Bestattungsinstitut den Pfarrer von dem Sterbefall. Vom Pfarrbüro wird auch das Läuten der Totenglocke veranlasst. Der Pfarrer wird Sie außerdem über die weiteren notwendigen Schritte informieren und mit Ihnen den Termin und Ablauf der Trauerfeier besprechen (hier gilt es, den letzten, möglicherweise auch nur formlos geäußerten Willen des Verstorbenen zu beachten).

Träger des Friedhofs in Wörth ist die Stadt, in Kiefenholz die Filialgemeinde. Sollten Sie keine Grabstelle besitzen, setzen Sie sich bitte umgehend mit der Verwaltung in Verbindung.

Wenn der Angehörige zu Hause verstorben ist, können Sie sich Zeit nehmen für einen persönlichen Abschied. Nach dem Gesetz muss der Verstorbene erst innerhalb von 36 Stunden nach Eintritt des Todes in eine öffentliche Leichenhalle überführt werden. Die Beisetzung darf frühestens 48 Stunden und höchstens 96 Stunden nach Todeseintritt stattfinden.
Die Aussegnungsfeier kann im Haus des Verstorbenen und/oder nach seiner Überführung in die Leichenhalle stattfinden.

In der Pfarrei Wörth ist üblich, dass bis zum Begräbnis - nach Vereinbarung - in der Stadtpfarrkirche ein Rosenkranz gebetet werden kann.
Für die musikalische Mitwirkung an der Trauerfeier stehen Kirchenchor und Organisten der Pfarrei zur Verfügung.